Die Porree-Bar

Ein verstecktes Paradies in der Gartenanlage… Porree-Bar! Welch ein Name, welch eine wörtlich gelungene Symbiose zwischen einer „Gartenanlage“, im Ruhrpottdeutsch und einem Restaurant. Eine „Bar“, bzw. Tresen gibt es tatsächlich im Restaurant, aber ob es dort frischen Porree gibt, ist eine theoretische Frage. Gerald Klünker, als erfahrener Gastronom, hält sich an solide, gutbürgerliche Speisen, die auch den größten Hunger stillen in Form von großzügigen Portionen.

 

 

 


porreebar_dortmund_terrasse
Der Name passt: Zwischen den Gurken und Kartoffeln der Kleingärtner ist die „Porree-Bar“ bestens aufgehoben. Aber: Bei all dem Gemüse darf eine gute Portion Fleisch auf dem Teller nicht fehlen. Die Gäste der „Porree-Bar“ können sich auf leckere Schnitzel und Steaks freuen. Je nach Saison stehen auch Wild oder Gänse auf der Karte. Der Mittagstisch wechselt täglich. Als gelerntem Koch liegt Gerald Klünker eine gute Küche selbstverständlich am Herzen. „Wenn die Gaststätte so gut wächst und gedeiht wie alles, das die Kleingärtner rundherum anbauen, bin ich sehr zufrieden“, sagt der neue Pächter mit einem Augenzwinkern.